Drucken
Kategorie: BZV Karlsruhe
Zugriffe: 2778

30-Jahresfeier Bezirksverein

Der Vizepräsident des Bundesverbandes, Friedrich Wettlaufer, lobte die engagierte Arbeit des Bezirksverbandes Karlsruhe und wünschte viel Kraft für die nächsten Aufgaben.

 

Nach einem Sektempfang in der Cafeteria des St. Vincentius-Krankenhauses, eröffnete das Klarinetten-Trio Schneeberg mit der Sinfonia in e-Moll, Intention No. 7 von J.S. Bach, die Feier, zu der ca. 80 Gäste, darunter zahlreiche Ehrengäste, erschienen waren. Rudi Bohn, der, seit 2004, 1. Vorsitzende des Bezirksvereins, begrüßte die Anwesenden und stellte den Mitgliedern die zahlreichen Ehrengäste vor. Nach einer Sonate für drei Klarinetten würdigte der Vorstandsvorsitzende der St. Vincentius-Kliniken Richard Wentges die Leistung des Vorstandes und dankte für die gute Betreuung der Kehlkopfpatienten in allen Kliniken.

 

Grußworte brachte, in Vertretung des Karlsruher Oberbürgermeisters Dr. Frank Mentrup, Herr Prof. Dr. Martin Hansis vom Städt. Klinikum. Er betonte die Wichtigkeit von Selbsthilfegruppen und ihr unermüdliche Arbeit für Kehlkopfoperierte. Der Vizepräsident des Bundesverbandes, Friedrich Wettlaufer, lobte die engagierte Arbeit des Bezirksverbandes Karlsruhe und wünschte viel Kraft für die nächsten Aufgaben.

 

Mit herzlichen Grußworten betonte Maria Stadler, die 2. Vorsitzenden des Landesverbandes, die gute Zusammenarbeit mit Karlsruhe. Das Klarinetten-Trio leitete mit einem musikalischen Intermezzo über zu einer kurzen Zusammenfassung der Chronologie des Bezirksvereins. Anschließend wurden langjährige Mitglieder und engagierte Helfer geehrt. Mit einem Dankeswort des 1. Vorsitzenden Rudi Bohn, für die gute Zusammenarbeit mit den St. Vincentius-Kliniken, sowie der Städt.-Klinikum und des Diakonissen-Krankenhauses in Rüppurr klang die 30-Jahr-Feier, mit anschließendem Festessen und gemütlichen Beisammensein, aus.

Zurück zur Übersicht