Drucken
Kategorie: BZV Südbaden
Zugriffe: 3902

Reha-Helfer-Seminar 2011 in Aulendorf

Klinikbetreuer und Reha – Helfer – Seminar vom 28. bis 30. Oktober 2011 im Parksanatorium Aulendorf.

 

Das Seminar konnte dieses Jahr nicht wie gewohnt im September stattfinden, weil zum gewünschten Zeitpunkt die Unterbringung der Seminarteilnehmer in Aulendorf nicht mehr möglich war. Da das Wetter jedoch mitgespielt hat und wir dieses Jahr einen sehr schönen Altweibersommer haben war dies gar nicht so schlimm.

 

Vom BzV Südbaden waren 6 Teilnehmer bei Seminar des Landesverbandes Baden-Württemberg vertreten. Das Seminar ging am Freitag, den 28.10.2011 um 14 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmer/innen durch den 2. Vorsitzenden des Landesverbandes Baden-Württemberg, Herrn Karl-Heinz Strauß, Herrn Runzheimer, Klinikdirektor, Bürgermeister Mattias Burth, Aulendorf und Herrn Dr. Schiefer los. Danach folgten 2 Referate. Einmal von PD Dr. Jürgen Krauss von NCT Heidelberg über das Thema „Strahlen- und Chemotherapie bei Kopf-Hals-Tumoren und von Dr. Andreas Schiefer, Parksanatorium zum Thema „Rehabilitation bei Kopf-Hals-Karzinomen. Beim Abendessen im Schloßcafe konnte man über das Gehörte rege diskutieren.

 

Am Samstag war dann Frau Dagmar Rosner, Sozialarbeiterin vom Parksanatorium mit dem Thema „Reha-Maßnahmen; Bedeutung einer sozialen und beruflichen Rehabilitation für das psychische Wohlbefinden“ dran. Sie hat, wie schon im Bericht zu der ATO-Tagung erwähnt ihren Vortrag unter das Motto „Haus der Psychosozialen Onkologie“ gestellt. Es wurde deutlich, wie wichtig es ist, nicht nur die Krankheit eines Menschen zu erleichtern mit medizinischen Maßnahmen wie Inhalation, Schultergymnastik, Lymphdrainage usw. sondern auch seine Psyche in den Behandlungsplan mit einzubeziehen, sofern dies vom Patienten gewünscht wird. Denn auch dies wurde klar, nicht jeder Patient ist bereit dies zu zulassen.

 

Am Nachmittag hat Frau Anja Kugler von der DRV Baden-Württemberg, bzw. Krebsverband über das Thema „Altersrente, Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit“ referiert. Im Anschluss an Ihr Referat wurde Herr Werner Armbruster, der in den Ruhestand gegangen ist und in all den vergangenen Jahre beim LV bei den REHA-Helfer-Seminaren referiert hat, hat sich der 2. Vorsitzenden Herrn Karl-Heinz Strauß für diese Tätigkeit bedankt und im ein Präsent überreicht. Danach referierten Herr Durner und Frau Fiedler zum Thema „Stimmbildung nach L.E. Wie in den vergangenen Jahren wurde anschließend das Burgcafe Otterswang aufgesucht um über das Gehörte zu diskutieren.

 

Am Sonntag war eigentlich Frau Dr. Poll mit dem Referat „Wichtigkeit von Atemübungen und Inhalation für Kehlkopfoperierte“ vorgesehen. Da sie aber wegen Erkrankung ausgefallen ist, ist Dr. Schiefer eingesprungen. Er hat dieses Referat in den Park des Parksanatorium verlegt und an Hand der Natur die Funktion der Lunge und die damit verbundenen Atemübungen und Inhalation für Kehlkopfoperierte erklärt. Zum Schluß der Veranstaltung hat dann noch Herr Friedrich Wettläufern über „Neues und Aktuelles aus dem Bundesverband“ referiert.

Zurück zur Übersicht